Ein steuerbarer Dioden-Laser hat in der Tiermedizin viele Einsatzgebiete. Moderne Dioden-Laser haben die Möglichkeit, ihre Leistung und ihre Funktion einzustellen, somit können sie für die unterschiedlichsten Behandlungen eingesetzt werden.

In einer schwachen, sogenannten Bestrahlungseinstellung können Wunden und Hautentzündungen behandelt und somit die Heilung angeregt und beschleunigt werden. Es kann mit dieser Einstellung aber auch eine begleitende Schmerzbehandlung von tiefergelegenen Strukturen wie Gelenken, Sehnen oder Muskeln durchgeführt werden.

In höheren Einstellungen können verschiedene Augenkrankheiten an Strukturen behandelt werden, die tiefer im Auge gelegen und von außen nicht ohne weiteres zugänglich sind (z.B. Glaukombehandlung durch Lasern des Ziliarkörpers, Behandlung von intraokulären Irismelanomen aber auch die Verödung von Distichien).

In hohen Einstellungen können die Laserstahlen auch für chirurgische Anwendungen genutzt werden. Hierbei hat der Laser den großen Vorteil, dass seine Strahlen durch eine sehr dünne Glasfaser geleitet werden und somit auch an unzugänglichen Stellen durch ein Endoskop einsetzbar sind. So können zum Beispiel Operationen in der Nase, dem Ohr oder der Harnblase minimalinvasiv durchgeführt werden. Dieses ist vor allem bei der Behandlung des Brachycephalensyndroms (Atemnotsyndrom der kurzköpfigen Hunderassen) von großem Vorteil. Hierbei können Nasenschleimhautanteile, die den Luftstrom behindern, aus der Nase mittels Laser unter endoskopischer Sicht entfernt werden (LATE, Laser assistierte Turbinektomie).

Ein weiteres Einsatzgebiet der modernen Lasertherapie ist die photodynamische Therapie mit EmunDo®. Hiermit können zum Beispiel chronische, vor allem bakterielle Entzündungen behandelt werden (z.B. der chronische feline Stomatitis-/Gingivitis-Komplex). Begleitend zu anderen Maßnahmen kann die photodynamische Therapie auch zur Tumorbehandlung eingesetzt werden (z.B. im Randbereich einer chirurgischen Tumorentfernung, um die Tumorgröße vor einer Chirurgie zu reduzieren oder an unzugänglichen Stellen). Hierzu wird ein photoaktiver Farbstoff (EmunDo®) in dem Bereich aufgebracht oder injiziert und mittels der Laserstahlen aktiviert. Der so aktivierte Farbstoff kann unter anderem Bakterien und auch Tumorzellen abtöten.