Die moderne Ultraschalluntersuchung

Die Ultraschalluntersuchung oder Sonographie ist ebenso wie das Röntgen ein bereits lange etabliertes Verfahren, doch auch in der Ultraschalldiagnostik hat sich in den letzten Jahren erheblich etwas getan. Moderne High-End-Geräte können heute Strukturen von unter einem Millimeter darstellen, was vor zehn Jahren noch undenkbar war. Unsere Klinik verfügt über ebenso ein Gerät der neusten Generation. Mit diesem Gerät ist es nicht nur möglich, alle Organe der Bauchhöhle in bester Auflösung zu untersuchen, sondern auch das schlagende Herz zu untersuchen und Blutflüsse darzustellen und zu messen. So ist es zum Beispiel bei einer Trächtigkeit möglich, ein schlagendes Herz eines Fötus von nur 1 cm Größe mit all seinen Herzkammern und dem Blutfluss darzustellen. Auf die speziellen Möglichkeiten des Ultraschalls am Herzen (Echokardiographie) wird in der Rubrik Kardiologie eingegangen. Als weitere sonographische Spezialuntersuchungen sind Untersuchungen des Auges und von Sehen und Sehnenscheiden möglich und werden routinemäßig in unserem Haus durchgeführt.

Die interventionelle Sonographie

Eine zusätzliche Besonderheit stellt die Möglichkeit der ultraschallgestützten Biopsieentnahme dar. Hierbei kann mittels eines Biopsieaufsatzes, eines Biopsiegerätes und der Kopplung mit dem Ultraschallgerät millimetergenau und minimalinvasiv eine Biopsie aus einem Organ oder einer anderen Struktur an beliebiger Stelle im Körper genommen werden. Obwohl die Ultraschalluntersuchung eine Liveuntersuchung darstellt, werden zur Dokumentation Bilder und Videos in der virtuellen Patientenakte gespeichert und können jederzeit zum Vergleich oder zur Kontrolle herangezogen werden. Die moderne Ultraschalluntersuchung stellt zwar unter anderem das wichtigste Diagnostikum zur Untersuchung der Bauchhöhlenorgane dar, ist aber dennoch ein ergänzendes Verfahren und stellt somit nur ein Glied in der Diagnostikkette dar.