Die Endoskopie

Die Endoskopie stellt ein sehr vielseitig einsetzbares diagnostisches Verfahren dar, das aufgrund der historischen Entstehung dieses Verfahrens im Volksmund immer noch als Spiegelung bezeichnet wird. Dieses Verfahren hat heute nichts mehr mit der historischen Spiegelung zu tun, heute handelt es sich vielmehr um ein modernes digitales Verfahren, bei dem unterschiedlichste Optiken mit Videoprozessoren gekoppelt Bilder des Körperinneren erzeugen und in diesem Zuge auch Instrumente eingebracht werden können, um Biopsien zu nehmen oder Therapien durchzuführen.

Die Einsatzgebiete der Endoskopie

In unserem Haus werden diagnostische und therapeutische Endoskopien mit den unterschiedlichsten Fragestellungen vorgenommen, hierbei wird das Verfahren anhand der zu untersuchenden Region unterschieden. So werden bei uns routinemäßig Untersuchungen des oberen Verdauungstraktes (Ösophagoskopie, Gastroskopie, Duodenoskopie) und des unteren Verdauungstraktes (Rektoskopie, Koloskopie) durchgeführt, sowie endoskopische Untersuchungen des Atmungstraktes wie der Nase, der Luftröhre und der Lunge (Rhinoskopie, Laryngoskopie, Tracheoskopie, Bronchoskopie) und des Harn- und Geschlechtstraktes (Vaginoskopie, Urethroskopie, Zystoskopie). Aber auch noch speziellere endoskopische Untersuchungen wie die der Brusthöhle (Thorakoskopie), der Bauchhöhle (Laparoskopie) und der Gelenke (Arthroskopie).

Die Therapie mit der Diagnostik verbinden

All diese Untersuchungen dienen dazu, das diagnostische Ergebnis auf möglichst nicht- oder minimalinvasivem Weg zu erzielen. Dabei ist es in vielen Fällen nicht nur möglich, diagnostische Befunde zu erheben und Biopsien zu nehmen, sondern in vielen Fällen auch die Therapie durchzuführen. So können zum Beispiel Fremdkörper aus dem Magen, der Nase oder der Lunge entfernt werden, Harnsteine aus der Blase entfernt werden oder gewisse Gelenkerkrankungen behandelt werden. Diese nicht- oder minimalinvasiven Therapien sind besonders schonend für den Patienten; so kann in vielen Fällen eine Operation vermieden werden. Unsere Klinik ist dabei mit allen notwendigen modernen Geräten für die diversen endoskopischen Verfahren ausgestattet sowie mit einer Vielzahl von verschiedenen Optiken für jedes Einsatzgebiet. Alle gewonnenen Bilddaten fließen hierbei wie alle anderen Bilddaten digital in die virtuelle Patientenakte in unserem EDV-System ein und können Ihnen im Anschluss in allen Behandlungsräumen gezeigt und erläutert werden.